Weisheitskreis

Im Weisheitskreis treffen sich Menschen, denen es ein Anliegen ist, gemeinsam aus einer besonnenen, spirituellen Haltung auf das Leben, seine Herausforderungen und Schönheit zu schauen. Die Grundlage bildet die im Miteinander bewusst gepflegte Herzensverbindung sowie das wachsende Vertrauen sowohl ineinander, wie in die eigene Fähigkeit nach innen zu lauschen und in die kollektive Weisheit. Individuelle und kollektive Fragen können durch eine gemeinsame innere Ausrichtung auf das, was als heilsam, weisheitsvoll oder wesentlich erlebt wird, in einem neuen Licht erscheinen und einem auf dem eigenen Weg unterstützen. In solchen Kreisen ist Platz für die Stille hinter der Stille, für inneres Lauschen, für ein neues Wir, für die Einzigartigkeit, Initiativkraft und Freude des Einzelnen, für das Erlernen und Erproben von Neuem, für Begegnung, Reflektion und Austausch.

Seit Herbst 2015 lade ich jeweils zu einer Reihe von 4 oder 5 Treffen ein. Wer Interesse hat, meldet sich verbindlich für einen Zyklus an. Grundsätzlich heißt, dass man sich vornimmt, jedes Mal zu kommen insofern die eigene Terminplanung es zulässt.

Bei manchen Reihen gibt es ein übergeordnetes Thema. Es gab aber auch schon Reihen, bei denen sich das Thema am Anfang des Treffens zeigte.

Wir üben im Miteinander das sogenannte Collective Presencing. Für mich wurzelt diese Art der Kommunikation in der Stille. Ähnlich wie in vielen Meditationsformen spielen zwei scheinbar paradoxe Elemente eine Rolle: es geht ums loslassen, sich öffnen und weiten und zugleich um ein Fokussieren der Aufmerksamkeit. Im Miteinander vertieft sich bei jedem einzelnen die Beobachtung dessen was IST. Dies führt zu einer größeren Offenheit im Bereich des Denkens, Fühlens und Wollens. Die Wahrnehmung weitet sich. Aus der Haltung des tiefen Zuhörens und Spürens richtet sich die innere Aufmerksamkeit in einer lebendigen, dynamischen Bewegung auf Aspekte der eigenen Einzigartigkeit, auf die Anderen, sowie auf das Geschehen in der Gruppe und den Möglichkeitsraum dahinter. Es kann ein Gefäß entstehen, in das immer deutlicher und leichter etwas, das keiner bis dahin gedacht oder gewusst hat und das wie aus einem übergeordneten Raum kommt, hineinfließen kann. Aus der Präsenz und dem Lauschen können neue Sichtweisen und Impulse entstehen. Diese sind wie ein Geschenk, wie Gnade. Man kann es nicht erzwingen, aber man kann hilfreiche Umstände schaffen.

Beim Weisheitskreiszyklus im ersten Halbjahr 2020  fanden von den vier geplanten Treffen das erste und das letzte im gemeinsamen Raum statt, einmal bei mir zuhause, einmal mit der vorgeschriebenen 1,5 meter Abstand  im Institut für Waldorfpädagogik in Witten-Annen. Zweimal trafen wir uns online. Aufgrund der Erfahrungen mit den Online-Treffen gibt es ab dem 2. Halbjahr 2020 zwei Gruppen anbieten: eine wird sich online treffen, die andere sofern es gesetzlich möglich ist physisch im Institut in Witten.

Voraussetzungen zur Teilnahme: Resonanz  mit dem geschilderten Ansatz, Erfahrung mit inneren Stille, sowie Freude und Interesse daran, in einem Kreis von Menschen sich mit dem geschilderten Anliegen zu treffen.  Ich bitte um einen Kostenbeitrag von 25,- Euro pro Treffen (Richtsatz). Es ist Platz für maximal 12 Personen.

Anmeldung: Mail an griet.hellinckx@re-connect.net

Thema  und Termine im 2. Halbjahr 2020:  Verantwortung und Freiheit
- In Witten-Annen (unter Berücksichtung der Vorsichtsmaßnahmen) am Sonntagvormittag 9:30 bis 13:00: 6.9, 11.10 15.11 und 13.12.2020
- Online am Montagabend von 19:00 bis 22:00: 7.9, 12.10 16.11 und 14.12.2020.